UrbanRetailLogistics
HeadlineIcon Herausforderung
Städtische Lebensräume sind schon jetzt durch überlastete Infrastrukturen und ein hohes Maß an Emission geprägt. Auf lange Sicht wird es weitere Verbote und Einschränkungen für den innerstädtischen Verkehr geben. Umweltzonen, Zufahrtsbeschränkungen und Mautgebühren erschweren die Bedingungen für Logistikdienstleister und Handelsunternehmen. Es kommt zu Lieferverzögerungen und Engpässen. Gleichzeitig ändern sich die Anforderungen der Bewohner urbaner Regionen z.B. durch den demografischen Wandel. Kunden wollen zunehmend Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe, in denen sie frische Lebensmittel kaufen und weitere Produkte zur Abholung am nächsten Tag bestellen können. Andere wollen bessere Bestellmöglichkeiten über Handy oder Internet, flexible Anlieferungen am späten Abend oder eine problemlose Verfügbarkeit exotischer Artikel. Handelskonzepte müssen zukünftig immer individuellere Kundenwünsche befriedigen und zudem kombinierbar mit Pflegedienstleistungen oder häuslicher Versorgung mit Mahlzeiten sein.
 
Die Logistik wird hierdurch deutlich gefordert. So werden sich Bestellmengen durch die Senkung der Ladenfläche weiter reduzieren und Anlieferungen werden im Schnitt kleiner. Nicht gerade eine kostenoptimale und ressourcenschonende Entwicklung, wenn man bei den heute vorherrschenden Konzepten bleibt.
 
Um die Versorgung der Städte nachhaltig sicher zu stellen, sind neue, ressourcenschonende, umweltfreundliche und effektive Konzepte notwendig. Mit dem Leitthema »Urbane Versorgung« sollen technische Lösungen und Modelle entwickelt werden, die eine Versorgung der urbanen Lebensräume langfristig sichern.
HeadlineIcon Verbundvorhaben "Urban Retail Logistics"
Im Verbundvorhaben „Urban Retail Logistics“ kooperieren Wettbewerber, um bestehende Logistik- und Handelskonzepte zu erneuern und an das veränderte Konsumverhalten und die Bedingungen in urbanen Ballungsräumen anzupassen.
 
Um zukünftigen logistischen Herausforderungen in urbanen Räumen und gleichzeitig den Anforderungen der Individuen gerecht zu werden, gilt es, die Bündelung von Warenströmen sowie die Entwicklung individueller Services gleichzeitig zu beherrschen. Logistische Infrastrukturen und Schnittstellen zwischen Fernverkehr und der Feindistribution im urbanen Raum müssen dazu weiterentwickelt und umgestaltet werden. Neben neuen Formen von Handels- und Nahversorgungskonzepten sollen auch neue Bestellmöglichkeiten und Belieferungswege für den Kunden entstehen.
 
Das Projekt soll die wesentlichen Trends in der heutigen Gesellschaft, die Individualisierung, die Veränderung des Konsumverhaltens, den demographischen Wandel und die Urbanisierung berücksichtigen.
 
Auf 43 Monate angelegt, wird das Projekt Schritt für Schritt die geplanten Innovationen verwirklichen. Die Projektpartner werden dabei ihren Kernkompetenzen entsprechende Parts übernehmen oder in interdisziplinären Teams zusammenarbeiten.
 
Zur Lösung der beschriebenen Herausforderungen an die zukünftige urbane Versorgung im Handelsbereich werden im Rahmen des Vorhabens Lösungsbausteine in den drei Kategorien Logistik, IT und Handel entwickelt.
HeadlineIcon Leitbild "Urban Retail Logistics"
Urban Retail Logistics ist ein händlerübergreifender Ansatz zur effizienten logistischen Neugestaltung urbaner Versorgungsstrukturen und individueller urbaner Handelskonzepte.
 
Neben der Lösung ökonomischer und ökologischer Herausforderungen sollen insbesondere die sich verändernden gesellschaftlichen und politischen Anforderungen berücksichtigt werden.
 
Hierbei wird der Einsatz von Schlüsseltechnologien und innovativen Dienstleistungen als wesentlicher Erfolgsfaktor angesehen.
HeadlineIcon Definition "Urban Hub"
Urban Hub ist ein infrastrukturoptimierter und CO2-neutraler Logistikstandort für die urbane Versorgung von Ballungsräumen.
 
Die unternehmens- und sortimentsübergreifende Bündelung von Waren und Dienstleistungen wird von neutralen Dienstleistern erbracht.
 
Die Wertschöpfung der Logistik Services liegt in der effizienteren Ver- und Entsorgung von kundenindividuellen Anlieferungspunkten.